KategorieUnterwegs

Happy Birthday Rugia!

Selbst stolze Väter mit Familie fanden ihren Weg zum diesjährigen Stiftl

Selbst stolze Väter mit Familie fanden ihren Weg zum diesjährigen Stiftl

Dieses Jahr zog es, trotz des an dem gleichen Wochenende stattfindenden Pennälertags, wieder eine beachtliche Gruppe zum 109. Stiftungsfest in das idyllische Retz, wo wir gemeinsam mit zahlreichen Gast- und Freundschaftsverbindungen diesen Semesterhöhepunkt erleben durften.

Neben einem ausgefeilten Rahmenprogramm gab es drei Burschungen, eine Rezeption, Jubelbandverleihungen und zwei pro-meritis-Bandverleihungen an Bbr. Magister und Bbr. Sturm.

Die Festrede wurde von vier Brandfüchsen gehalten. Sie haben über ihre persönlichen Erfahrungen zu den vier Prinzipien berichtet.

Firmmesse von Bbr. Heisenberg

Bbr. Heisenberg stolz und gesegnet vom dem Heiligen Geist

Bbr. Heisenberg stolz und gesegnet vom dem Heiligen Geist

 

Es ist immer wieder etwas Besonderes und auch Seltenes einen solchen Anlass mit einem Bundesbruder zu feiern. Deshalb war es uns eine ausgesprochen große Freude mit Bbr. Heisenberg dieses Sakrament gemeinsam im Stephansdom zu erleben.

Mit ihm wurde über 80 jungen Menschen das Sakrament während einer feierlichen Zeremonie im Stephansdom zuteil.

Wir freuen uns sehr, dieses Fest mit dir erlebt zu haben und wünschen dir auf deinem weiteren Glaubensweg viel Kraft und alles Gute!

 

 

Bon Apetit auf dem Hause Nordgau

Unter höchsten Mühen ein durch und durch gelungenes Duell

Unter höchsten Mühen ein durch und durch gelungenes Duell

Ein wahres Kochduell zwischen Nordgau Wien und der wackeren Rugia wurde uns am 23.06. auf der Bude Nordgau beschert.

Die Herausforderung lautete, wie folgt: Jedes Team bekommt diverse Zutaten zur Verfügung gestellt und musste innerhalb von drei Stunden, die kritischen Gaumen der Jurie für sich überzeugen.

Nach heftigsten Bemühungen, war dem Team Nordgau schlussendlich ein knapper Sieg gewährt, jedoch weiß jeder, dass die Rugen stets die Gewinner der Herzen sind.

Feierliche Maibowlenkneipe auf dem Hause Amelungiae

Auch heuer waren wir zur Maibowlenkneipe auf der K.Ö.H.V. Amelungia eingeladen. Wie es die Tradition schon besagt, war unsere Freundschaftsverbindung C.Ö.St.V. Arcadia ebenfalls bestens vertreten.. Es fanden sich weit über 100 Gäste, Carrell- und Bundesbrüder zu diesem Anlass ein.

Innerhalb dieses feierlichen Rahmens, wurde ein weiterer Cbr. in die Reihen  Amelungiae aufgenommen.

Fuxenkreuzkneipe auf der Norica

aa2b5a40-66ec-4d3d-997b-861e50b636fd

 

Unsere Fuxenkneipe haben wir dieses Semester gemeinsam mit e.s.v. K.a.V. Norica und der Norica Nova geschlagen und mit ihnen einen Abend verbracht, an den sich alle Beteiligten noch lange glücklich zurück erinnern werden. Wir waren sehr begeistert von der Gastfreundschaft und der ausgezeichneten Stimmung, die uns unter anderem auch durch die rege Teilnahme gewährt war.

Die Rugia freut sich in Zukunft ihre Gastgeber bei sich auf der Bude begrüßen zu dürfen.

Auf die Freundschaft !

Heiligenkreuzer Gespräche – Aspekte der Digitalisierung

Am Samstag den 22.04. lud der Altherren Landesbund Niederösterreich nach Heiligenkreuz zur Podiumsdiskussion über die Aspekte rund um das Thema Digitalisierung ein. Neben dem Bürgermeister von Baden und anderen Vertretern aus Politik und Wirtschaft nahmen auch die zwei Gründer und Jungunternehmer Bbr. Lupus Rg! (firstbird) und Bbr. Hirter Rg! (goUrban) teil. Neben einer kurzen Vorstellung der jeweiligen Unternehmen und belebenden Beiträgen zur Digitalisierung, präsentierten die ambitionierten Rugen sich von ihrer besten Seite.

Viel Courage und Erfolg!

vlnr. Michael Wöllert, Stefan Szirucsek (F-B, V-B), Andreas Gjecaj, Michael Lenz (Rg), Matthias Wolf (Rg), Helmut Miernicki, Martin Giesswein (Nc,BDB), Franz Hebenstreit

vlnr. Michael Wöllert, Stefan Szirucsek (F-B, V-B), Andreas Gjecaj, Michael Lenz (Rg), Matthias Wolf (Rg), Helmut Mietnicki, Franz Hebenstreit

 

Zu Besuch in der Ukrainischen Botschaft

Ein wieder hochinteressanter Programmpunkt des Sommersemesters war der Besuch in der ukrainischen Botschaft. Am 18. April sorgten über 30 Rugen für einen starken Auftritt in der Botschaft. Neben aufschlussreichem Wissen über die Geschichte der Ukraine wurden uns im Zusammenhang damit die Hintergründe der Krise vermittelt. Dazu empfing uns der Botschafter S.E. Dr. Oleksander Scherba höchstpersönlich und bescherte uns einen spannenden und lehrreichen Abend. Nach dem Vortrag und einer Fragerunde durften wir im Anschluss die ukrainische Gastfreundschaft bei einem gemütlichen Ausklang genießen.

P1070569

 

An den Pforten des Himmels – Exkursion durch das Wiener Priesterseminar

Mal etwas ganz Besonderes!

Gemeinsam mit unserer Freundschaftsverbindung Amelungia, war es uns eine Ehre einen Abend im Wiener Priesterseminar verbringen zu dürfen. Cbr. Christoph Sperrer v/o Sisyphos (Am!) führte durch das moderne Seminargebäude, das Seminaristen aus den Diözesen Wien, Eisenstadt und St. Pölten beherbergt.

Interessierte Beobachter der Rugia und der Freundschaftsverbindung Amelungia

Interessierte Beobachter der Rugia und der Freundschaftsverbindung Amelungia

Den krönenden Abschluss der Führung bot das Gespräch mit Regens Dr. Richard Tatzreiter, der neben der Geschichte des Hauses, auch persönliche Einblicke in seine Lebensgeschichte gab. Danke für dieses Vertrauen !

Cbr. Sisyphos (Am!) gewährt uns die Führung und gibt einen persönlichen Einblick in seine Berufung

Cbr. Sisyphos (Am!) gewährt uns die Führung durch das Priesterseminar

 

 

Gemeinsamer Museumsbesuch: Brennen für den Glauben

Mit der Veröffentlichung seiner 95 Thesen gegen den Ablasshandel gab Martin Luther 1517 die Initialzündung für die Reformation. Das Reformationsjubiläum 2017 ist für das Wien Museum Anlass daran zu erinnern, dass Wien für mehr als ein halbes Jahrhundert eine mehrheitlich protestantische Stadt war. Im 16. Jahrhundert stand Wien unter religiöser und politischer Spannung. Die Stadt war Residenz katholischer Kaiser und Landesherren und gleichzeitig Zentrum des protestantisch dominierten niederösterreichischen Adels. Obwohl die Bevölkerung in ihrer Mehrheit protestantisch wurde, bekämpften die regierenden Habsburger den evangelischen Kultus rigoros. Gleichzeitig entstanden in den Schlössern vor den Toren Wiens blühende protestantische Gemeinden.

Dieser interessanten Einladung des Wien-Museums, folgten unsere Bundesbrüder bei einem gemeinsamen Musuemsbesuch. Neben der historischen Entwicklung unserer Stadt, konnten auch einzigartige Originaldokumente, wie ein Abdruck von Luthers Thesen aus dem Jahr 1517, oder das Augsburger Bekenntnis von 1530 in Augenschein genommen werden. Für alle interessierten Bundesbrüder, die die Gelegenheit verpasst haben, hat unser Philistersenior Bbr. Bit den Katalog zur Ausstellung in unserer Budenbibliothek bereitgestellt. Herzlichen Dank!

Bbr. Bit und Bbr. Zwentibold voller Vorfreude

                                     Bbr. Bit und Bbr. Zwentibold voller Vorfreude

Maibowlenkneipe mit e.v. K.Ö.H.V. Amelungia Wien

Am 29. April luden die K.Ö.H.V Amelungia und die K.Ö.H.V Rugia zur traditionellen Maibowlenkneipe. Die klassische Maibowle ist eine prickelnde Sektbowle, die mit süffigen Früchten verfeinert wird. Diese entzückte ganz besonders den anwesenden Damenflor, aber auch den einen oder anderen Burschen verzauberte sie.

Maibowle

Consenior Bbr. Baumi, Senior Am! Cbr. Cultus

Nach einem zügigen und straffen Offizium, mit zwei Branderungen und einer Reception, folgte ein sangesfreudiges Inoffizium, bei dem niemand zu kurz kam. Im klassischen Kerzenschein machte Spefuchs Heisenberg seinen ersten Schritt in das Verbindungsleben und wurde recipiert; auch die 2 Branderkandidaten, Bbr. Murphy’s Law und Bbr. Snorre, stellten sich wacker den drei Branderprüfungen (Sanges-, Trink- sowie Wissensprobe) und meisterten diese auch mit Bravur. Heil euch!

Maibowle (2)

Kneipcorona

Es wurden Freundschaften erneuert und neue Bekanntschaften geknüpft. Alles in allem eine wahrhaft traumhafte Kneipe, die noch lange in unserer Erinnerung bleiben wird.