Benefizkonzert

Bei Keksen, Adventkranz-Kerzenschein, O-Tannenbaum und Bier gab es kulturelle Kost in der Lichtenfelsgasse für den guten Zweck. Die Bude wandelte sich zum Kulturkeller. Maya Hakvoort nannte es Katakomben.

Bbr. Sullivan hat mit seinem Verein Journalistenwerkstatt eine bemerkenswerte Veranstaltung aufgezogen, die 50 externe Gäste und ein paar versprengte Rugen anzog. Ehrlich: einen Musical Star wie Maya Hakvoort um eine Spende von 20 EUR hautnah singen zu hören, wäre als Okkasion einzustufen.

Der Bogen der 3-stündigen künstlerischen Darbietungen reichte von Musical-Hits etwa bei Maya Hakvoort über Gospel und Folk bis hin zum Weihnachtsschlager. Wobei neben Weihnachtsklassikern Kate Rose mit Gitarrenbegleitung auch eigene Kompositionen darbot. Texte in Deutsch und Englisch brachten die gewisse Sinnlichkeit für so einen Event.

Wenn man bedenkt, dass das Orchester aus der Dose kommen musste, die Künstler eigentlich mitten im Publikum ihre Darbietungen brachten, wurde eine wirklich beeindruckende Performance geboten.

Und mit der Widmung des Reinerlöses für die Kinder-Krebshilfe konnte man sich auch als Publikum einer guten Tat rühmen.

Wir hoffen, dass Maya Hakvoort nach ihren nächstjährigen (kommerziellen) Engagements in Südtirol und Norddeutschland vielleicht wieder zu uns kommt. Wohlgefühlt hat sie sich.