Juni 2012
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Mai   Jul »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Month Juni 2012

Bericht: Wirtschaftskrise in Europa – Chance oder Tod für das Gemeinschaftsprojekt

Die K.Ö.H.V durfte am gestrigen Abend zwei hochkarätige Gäste auf ihrer Bude begrüssen. Nationalratspräsidentin Mag. Barbara Prammer und der Chef der Abteilung Wirtschaftswissenschaften der AK Wien und Wirtschaftsforscher Mag. Dr. Markus Marterbauer wollten zu jenem Thema in den Diskurs mit den Gästen treten. Unter der Moderation von Gregor Gradnig v/o Greggsn (Merc!) kam eine interessante Diskussion zustande in der neben den Themen Demokratisierung des EU Raumes auch die Themen der österreichischen Wirtschaft und die Situation um Griechenland und Spanien erörtert wurden.

Bericht: 104.Stiftungsfest K.Ö.H.V Rugia EX!

Das 208 Semester und damit das 104 Stiftungsfest der Rugia wurde diesmal vom 7.6-10.6 in Klagenfurt begangen. Nach der Fronleichnamsprozession in Wien nahm der erste Tross der Rugia den Weg in Richtung Klagenfurt auf sich um am Abend unsere Gastgeber die K.ö.a.V Carinthia Klagenfurt kennen zu lernen. Dies wurde aufs ausgiebigste gemacht und so wurden alte Bekanntschaften revitalisiert und neue Bekanntschaften geschlossen. Neben der Rugia und der Carinthia denen wir das altbekannte Spritzerspringen beibrachten war auch die Abordnung der Hansea Berlin zu Köln schon am Donnerstag zu finden und es wurde ihnen die österreichische Bierkultur (0,5l Bier anstelle von 0,2l) vorgestellt. Dies sollte sich als Fehler herausstellen wie wir nach dem Kommers bei der üblichen Rahmenstaffette feststellen mussten.

Der Freitag wurde unter Tags mit wenig Aufwand begangen. Einige motivierte wollten Paintball spielen gehen was aufgrund einer zu geringen Spielerzahl in einen Seebesuch umgewandelt wurde. Am Abend stand der Begrüssungsabend an der in der Villa Lido in einem sehr schönen Rahmen direkt am See stattfand. Rugenecht wurde das Stiftungsfest zu fortgeschrittener Stunde mit einem nächtlichen Schwimmkurs begangen und auf der Bude Carinthia mit dem ein oder anderen Bier bzw. kollektiven Tänzchen zu dem ein oder anderen bekannten Lied bzw zu DEM RUGEN LIED „I´m from Austria“ ausgeklungen.

Am Samstag stand um 10.00 ein Stadtrundgang an bei dem einiges über die Gastgeberstadt in Erfahrung zu bringen war. Hier nochmals vielen herzlichen Dank an Cbr. Cicero (Ca!). Für die wirklich sensationelle Stadtführung. Danach wurde der übliche CC auf der Bude Carinthia abgehalten bei dem Bbr. Nepomuk als Verbindungsseelsorger bestätigt wurde. Um 18.00 kam es dann zur Messe mit Cbr. Ignazius der uns im intimen Rahmen in der Kapelle der Domkirche in der auch die schwarze Maria steht seinen Segen gab.

Der Abend war für das Highlight des Stiftungsfests reserviert. Der Stiftungsfestkommers der Rugia fand im Hotel Sandwirth statt der einen schönen modernen Rahmen für eine moderne Rugia bereithielt. Leider musste der Kommers mit einer gewissen Verspätung beginnen da wir auf unsere deutschen Gäste nicht verzichten wollten die sich dachten das ihnen Österreich nicht reichte und unter Tags einen Abstecher  ans kroatische Meer unternommen hatten und den abendlichen Rückreiseverkehr unterschätzt hatten. Der Kommers war sehr stimmungsvoll und aus meiner Sicht sehr launig. Highlights des Kommers waren mit Sicherheit die Rezeption unseres Neubundesbruders Vollandinho (der Name klingt zwar sehr portugiesisch oder brasilianisch kommt jedoch aus dem vorarlbergischen und hat dort eine eigene Bedeutung) und die Burschungen unserer Bundesbrüder Vinzenz,Adler,Vitruv,Horni, Barney und Nachtflug. Ein weiteres Highlight war die 120 Semesterbandverleihung an Bundesbruder Gandhi der in seinem Geburtsort jenes Band erhalten hatte. Wir bedanken uns sehr herzlich für seinen immerwährenden Einsatz um die Rugia und ich freue mich sehr dass er während meines Seniorats dieses Band erhalten hat.

Der Ausklang des Kommerses wurde dann wieder auf der Carinthia begangen und dauerte bis in die frühen Morgenstunden in denen eine recht grosse Gruppe den Stiftungsfestabschluss im Wörthersee gesucht hatten.

Ich möchte mich bei allen Bundesbrüdern, Gastchargierten und Gästen bedanken die dieses Stiftungsfest zu einem aus meiner Sicht sehr stimmigen und schönen Festakt gemacht haben. Vorallem meinem CHC möchte ich für ihre Arbeit im Vorfeld und im Hintergrund danken. Ohne Sie wäre der reibungslose Ablauf des Stiftungsfests nicht möglich gewesen.

Misere an Österreichs Hochschulen – Wer ist schuld?

Die Situation an den österreichischen Hochschulen ist in vielen Bereichen kritisch. Im Rahmen der Diskussion „Zukunft der Universitäten – Bologna als Chance für die internationale Konkurrenzfähigkeit?“ stellten sich die Diskutanten unter anderem die Frage, ob sich der Bolognaprozess negativ auf die Entwicklung der heimischen Universitäten ausgewirkt hat.

Es diskutierten:

  • Mag. Katharina Cortolezis-Schlager (Wissenschaftssprecherin der ÖVP)
  • Univ.-Prof. Dr. Kurt Grünewald (Gesundheits- und Wissenschaftssprecher der Grünen)
  • Martin Brenner (Baj, Bundesobmann der AG)
  • Douglas Hoyos (stv. Landesvorsitzender der JULIS Niederösterreich)

Moderation: Ewald Salzger (Rg, desig. ÖCV-Präsident 2012/13)