Oktober 2010
Mo Di Mi Do Fr Sa So
« Mai   Nov »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Month Oktober 2010

Eine Vision wurde Realität

Vision Europa: smalltalk mit Dkfm. Dr. Walter Ertl

Der Delegationsleiter der Wirtschaftskammer bei den Beitrittsverhandlungen Österreichs zur Europäischen Union lockte mit einem Blick hinter die Kulissen des EU-Beitritts.

Wie kam es überhaupt zu den Beitrittsverhandlungen Österreichs zur Europäischen Union? Welche Vorteile hat für Österreich die Europäische Union gebracht? Waren die Beitrittsgespräche Österreichs auf dem Weg zum Vollmitglied zur Europäischen Union jemals gefährdet?

Diese und viele weitere Fragen wurden am 19. Oktober 2010 auf der Bude Rugiae von Bbr. Dkfm. Dr. Walter Ertl zum Auftakt der Serie von Veranstaltungen unter dem Motto „Vision Europa“ beantwortet.

Warum Europa?

Historisches Bewusstsein gegen moderne Selbstverständlichkeit

MMag. Ralph F. Pöchhacker v/o Arafat

Die Europäische Integration stellt die politische Konsequenz aus zwei verheerenden Weltkriegen dar. In Zeiten des Ost-West-Konfliktes war zunächst nur westliche Hälfte des Kontinents in den Prozess eingebunden. Seit dem Fall des „Eisernen Vorhangs“ schreitet der Einigungsprozess voran. Ehemalige Gegner sind nun Partner im gemeinsamen Haus. Ein Erfolg. Doch kein Grund sich auf den Lorbeeren auszuruhen…

Lehren der Geschichte: „Nie wieder Krieg!“

Europa war schon damals aktuell

Jede gute Geschichte eines mittlerweile verschiedenen entfernteren Verwandten, der in den frühen 1960er-Jahren die Geschicke einer kroatischen Gemeinde im Burgenland gelenkt hatte, begann mit den pathetischen deutschen Worten: „Als ich war bin Bürgermeister gewesen…“ Der brennende Punkt der Kommunalpolitik jener Tage war: Wann kommt die Wasserleitung? Wann kommt der Kanal?

Eigentlich wollte ich nicht ganz in die Kerbe jenes Bürgermeisters schlagen, doch das neue Redaktionsteam, das sich zur Aufgabe gestellt hat, einen modernen und inhaltlich wie optisch gelungenen Relaunch der Rugenzeitung zu wagen, trat selbst mit folgenden Worten an mich heran: „Könntest du darüber schreiben, dass ‚euch’ Europa damals schon wichtig war und ihr einen beginnenden Fokus darauf gelegt habt?“